22. Juli 2022

Albtalbomber Turnier in Auerbach

Albtalbomber mit guter Leistung beim Turnier des TSV Auerbach

Pünktlich zum Treffpunkt erschien lediglich Martin Rö. So musste man dann direkt aus der Kabine zum Anpfiff des ersten Spiels. Dies hatte zur Folge, dass man nicht ins Spiel fand und die Konzentration noch nicht auf dem Platz war. Folgerichtig dann auch ein 2:4 gegen die Lehrer vom Gymnasium Neuenbürg, wobei man durchaus ebenbürtig war.

Im zweiten Spiel des Tages gegen die Fa. Netze BW, wollte man die Niederlage vom ersten Spiel schnell vergessen machen, was auch mehr als gut gelang.

Ein wahres Feuerwerk brannte man vor dem Tor des Gegners ab und hätte auch zweistellig gewinnen können. Am Ende ein deutliches, verdientes 6:2.

Im dritten Spiel traf man auf die Fa. Schlössle. Auch hier behielt man während der 12 Minuten klar die Oberhand und siegte ohne Gegentor mit 2:0.

Im letzten und alles entscheidenden Spiel, ging es gegen den Favoriten des Turniers, die Sparkasse Karlsruhe. Mit einem Unentschieden, wäre man im kleinen Finale dabei!

Allerdings war das Glück in diesem Spiel nicht auf unserer Seite und man begann mit einem Eigentor. Nach intensivem Kampf und Leidenschaft, musste man sich dann doch dem späteren Turniersieger mit 0:3 geschlagen geben. 

Alles in allem haben wir ein gutes Turnier gespielt und mit einem kleinen Quäntchen Glück,

hätte man fast wieder einen Pokal mit nach Hause nehmen dürfen.

Beim gemütlichen Beisammensein nach dem Turnier, war die Stimmung gut und allen hat es sehr viel Spaß gemacht und das ist die Hauptsache!

Die Ergebnisse:                                                                                          Die Mannschaft: 

Albtalbomber – Gymn.Leherteam        2:4                                    Rene B. / Kledy / Tim G. (2)

Albtalbomber – Netze BW                    6:2                                Martin R. (1) / Yasim (2), Yalcin S.  

Albtalbomber – Fa. Schlössle              2:0                                    Yannick St. (4) / Eduard P. (1)

Albtalbomber – Sparkasse KA             0:3                      

24. Juni 2022

Albtalbomber Turnier in Spielberg

Beim Freizeitturnier des SV Spielberg erspielten sich die Albtalbomber den 3. Platz

Kurioser Beginn bereits im ersten Spiel. Nach nicht mal einer Minute lag man bereits mit 0:1 zurück, konnte aber postwendend in der 2. Minute ausgleichen. Im weiteren Verlauf war man die bessere Mannschaft und Yannick St. hätte in der letzten Minute den Sieg klar machen müssen, scheiterte aber zu leichtfertig, so dass es beim 1:1 blieb.

Im zweiten Spiel hatte man mit 0:2 das Nachsehen, wobei das 0:1 aus einem eigenen Einwurf resultierte und man sich im Anschluss durch einen schnell ausgeführten Freistoß überrumpeln ließ.

Spiel drei konnte man vom Anpfiff weg dirigieren und Miguel M. traf souverän zur 1:0 Führung, die zu keiner Zeit gefährdet war. Kurz vor Ende traf Goalgetter Andy P. zum 2:0 Endstand.

Spiel vier war eine Galavorstellung der Albtalbomber! Bei strömendem Regen zerlegte man den Gegner regelrecht und gewann durch Tore von Philip W., Yalcin S. , Martin S., Andy P. völlig verdient mit 5:1, was den Einzug ins Halbfinale sicherstellte.

Im Halbfinale hatte man es mit der Fam. Kronenwett zu tun, die spielerisch doch die Spur besser waren und das Halbfinale dirigierten, was sich schnell in einem 0:2 Rückstand widerspiegelte. Kurz vor Ende kam man doch noch zum Anschlusstreffer und es sollte nochmal spannend werden. Leider reichte es aber nicht mehr zum Ausgleich.

Somit standen die Albtalbomber im kleinen Finale!

Im Spiel um Platz drei konnte man dann nochmals eine super Leistung zeigen und sicherte sich absolut überzeugend den 3. Platz im Turnier. Das 1:0 erzielte Eduard P. nach einem Eckball nachdem er zuvor den Ball souverän mit der Brust annahm und dann sauber verwandelte, 2:0 Yannick St., 3:0 Yalcin S. mit Weltklassetor und zum 4:1 Endstand traf dann noch Martin S.  

Seid stolz auf Euch Männer, Ihr habt ein super Turnier gespielt !!!

Vorrunde

Team HuKuH – Albtalbomber 1:1

Albtalbomber – Volksbank Ettlingen 0:2

Albtalbomber – Lazio Koma 2:0 

Albtalbomber – Herrmann Ultraschall 5:1

Halbfinale

Albtalbomber – Familie Kronenwett 0:2

Spiel um Platz 3

Albtalbomber – Volksbank Ettlingen 2:0

25. Mai 2022

AH Turnier der Germania Neureut

   

Die Chance war da…

Beim AH Turnier der Germania Neureut erreichten die Albtalbomber den 11. Platz.

Insgesamt 15 Mannschaften spielten in 3 Gruppen um den Turniersieg, wobei man durchaus die Chance gehabt hätte ins Viertelfinale einzuziehen.

Im ersten Spiel stand man der Fortuna aus Kirchfeld gegenüber. Trotz unzähliger Torgelegenheiten unsererseits, blieb am Ende ein 0:0, was nicht dem Spielverlauf entsprach.

Im zweiten Spiel musste man sich dem VSV Büchig knapp mit 1:2 geschlagen geben, wo auch hier die Chance auf eine Punkteteilung durchaus möglich war.

Im dritten Spiel der Gruppe war man dann aber weitestgehend chancenlos, gegen den späteren Turniersieger, dem FV Ubstadt, unterlag man mit 0:2. 😉

Das vierte und letzte Spiel konnte man dann aber klar mit 3:0 gewinnen, ohne dass der Gegner auch nur den Hauch einer Chance hatte, da er gar nicht angetreten ist.

Somit war, mit nur 4 Punkten und 4:4 Toren, der Weg ins Viertelfinale nicht mehr möglich.

Wobei man so viele Chancen auf mehrere Tore und dadurch auch mehrere Punkte manchmal doch zu leichtfertig vergab und auch das Quäntchen Glück am Schluss gefehlt hat.

Fazit : Nach fast 3 Jahren Coronapause ein Abend mit viel Spaß und guter Laune !!!

Dafür waren wir beim feiern nach dem Turnier unschlagbar, wie ihr auf unserer Homepage

www.albtalbomber.de 

folglich auch sehen könnt.

Die Ergebnisse :                                                                          Die Mannschaft: 

FV Kirchfeld – Albtalbomber   0:0                                                 Rene B. / Ricardo G. / Martin St.

VSV Büchig – Albtalbomber    2:1                                                Patrick W. / David P. / Yalcin S.

FV Ubstadt  — Albtalbomber    2:0                                               Miguel M. / Marco St. / Vittorio P.

Neureut (ehem.) – Albtalbomber 0:3 (kampflos)                          Eduard P.  

Das goldene und einzige Tor für die Albtalbomber erzielte Patrick W. 

18. September 2021

Albtalbomber Ausflug 2021

Rekordzahl beim diesjährigen Ausflug, sage und schreibe 42 Personen waren bei bestem Wetter dabei (inkl. Busfahrer). Es gab nur noch einen freien Platz im Bus, den dann der Albtalbombär einnehmen konnte. Der Tag hat damit begonnen, dass noch einige vor dem eigentlichen Treffpunkt einen Corona Test machen mussten, um alles nach den 3G Regeln zu befolgen. Während sich gegen 8.15Uhr alle hinter der Mehrzweckhalle versammelt und begrüsst haben, haben andere schon den Bus mit Essen und Getränken gefüllt. Mit der Menge an Getränken hätten wir gefühlt 2 Ausflüge machen können, aber so waren wir für alles gewappnet. Wir fuhren pünktlich um 8.45Uhr mit dem Bus los in Richtung St. Leon Rot zum Adventure Minigolf. Die Anlage besteht aus einem 18 Loch Parcours, der im mittelalterlichen Stil an einem Hang angelegt ist. Da wir max. 5er Teams bilden sollten, begannen wir natürlich versetzt zu spielen und jeder Flight startete an einem anderen Loch. Trotzdem kam man sich dann doch noch oft in die Quere und konnte so schön mitbekommen wie es bei den anderen Teams läuft. Nach dem spaßigen Spielen ging es dann wieder gemütlich zum Bus und wir fuhren weiter nach Heidelberg. Da wir sehr gut in der Zeit lagen, konnten wir uns noch die Altstadt ansehen und es wurde gemütlich Kaffee getrunken und Eis gegessen. Um 16Uhr trafen sich alle wieder an der Anlegestelle des Solarschiffs „Neckarsonne“ um noch eine 50-minütige Schiffsrundfahrt auf dem Neckar zu machen. Hier saß man gemütlich mit seinem Bierchen oder anderen Getränken und genoss die Aussicht. Nach der entspannten Rundfahrt ging es zurück zum Bus und weiter nach Eppelheim ins Restaurant „Zum goldenen Löwen“. Da wir mit dem Bus nicht direkt vor dem badischen Gasthaus parken konnten, parkten wir ca. 10 Minuten entfernt an einer Halle, die uns die Stadtverwaltung im Vorfeld zugewiesen hatte. Der Fussweg entpuppte sich als regelrechte Volkswanderung durch ein beschauliches Wohngebiet und Leute schauten verdutzt aus ihren Fenstern und Gärten. Ein Bewohner wollte uns anfangs einen Schnaps anbieten, aber als er erfuhr wie viele wir sind, hat er dann verständlicherweise doch einen Rückzieher gemacht. Angekommen in der Gaststätte ging es dann recht schnell bis jeder sein Essen hatte, da wir schon im Bus eine vorgefertigte Speisekarte mit Bestellliste hatten und diese rechtzeitig per Mail an das Gasthaus schicken konnten. Nach einem sehr guten Essen und einer tollen Atmosphäre, ging es wieder zum Bus um die Heimreise anzutreten. Die kurzweilige Rückfahrt wurde noch mit ein paar Schnäpsen und Musik begleitet. Angekommen auf dem Betriebshof in Ettlingen ging es dann sehr schnell. Der Bus war innerhalb weniger Minuten ausgeräumt und sauber und alle gingen nach einem sehr gelungenen Ausflug nach Hause. 

Ein großer Dank geht an folgende Personen:

Alex Kleber für die Brezeln,

Harry und Andreas für das Bier,

Yalcin für Getränke Korb und Süssigkeiten,

Ralf für den „Männermilch Korb“ (vom Kick Tipp Gewinn),

Martin Reiser für 2 Flaschen Schnaps (vom Kick Tipp Gewinn),

die Crew für die Organisation des Ausflugs

und zu guter letzt an den Busfahrer Jürgen Müller, der uns sicher durch den Tag gebracht hat! 

12. September 2020

Albtalbomber Ausflug 2020…

…oder wie man in Zukunft rückblickend sagen wird: der „Corona Ausflug“. Der Ausflug stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Eigentlich war eine Führung in der Brauerei Rothaus mit anschließendem Boot fahren auf dem Titisee geplant. Daraus wurde wegen Corona leider nichts. Dann wurde als Ersatz eine Wanderung von Kaltenbronn über die Grünhütte nach Bad Wildbad (12km) geplant, so wie wir es bei unserem Ausflug im Jahr 2007 schonmal erfolgreich gemacht hatten. Es kam natürlich trotzdem anders! Der Bus, der uns von Gernsbach nach Kaltenbronn fahren sollte, fällt bis Oktober wegen einer Baustelle aus. Also hieß es: wieder umplanen. Eine Woche vor dem Ausflug entschied sich die Crew dann für eine Wanderung von Dobel nach Bad Wildbad. Da die Strecke allerdings kürzer ist als die vorher geplante Strecke (9km), wurde sie künstlich verlängert und auf 12km geplant, so dass man noch am Baumwipfelpfad vorbei kommen sollte. Soweit so gut!

Am Ausflugstag fuhren wir dann wie geplant zum Dobel, wo Ralf am Wasserturm eine Überraschung für die Wanderer parat hatte. Er hatte eine „AlbtalbombAr“ aufgebaut und Schnäpse, Bier und ein paar antialkoholische Getränke bereitgestellt. Nach einem längeren und gemütlichen Aufenthalt an der „Bar“, verbunden mit einem

schönen Ausblick und guter Musik, wurde noch das obligatorische Gruppenfoto gemacht. Danach ging es los. Schon nach den ersten 100 Metern kamen Vorschläge, einen anderen Weg zu nehmen. Nach ein paar Schlenkern und einigem zick-zack laufen, versuchte man sich auf dem vorgegebenen Weg zu halten. Das ging dann so einigermaßen gut, bis wir am Grillplatz am Lehmanshof unsere Vesper-Pause einlegten. Danach ging das Chaos dann richtig los. Die Offlinekarte am Smartphone war noch sichtbar, aber der eingezeichnete, geplante Weg war mangels Internetverbindung weg. Nachdem wir uns dann schon ein paar Meter verlaufen hatten, mussten wir das erste Mal zurück, um über eine Brücke den Parallelweg zu erreichen. Einige haben sich für die Abkürzung durch den Bach entschieden und balancierten über die glitschigen Steine auf die andere Seite. Ohne „Navi“ ging es dann weiter und wir merkten recht schnell, dass die Beschilderung der Wege sehr schlecht, bzw. schlicht gar nicht vorhanden war. Man stand an Kreuzungen ohne jeglichen Hinweis wohin man laufen sollte. Wir diskutierten an den Kreuzungen und warteten bis alle wieder beisammen waren, da jeder in einem anderen Tempo lief. Nach am Ende dann fast 20km! kamen wir endlich in Bad Wildbad an. Das sehr gute Essen im „Wildbader Hof“ entschädigte dann ein bisschen die lange Wanderung. 

Nachdem wir zurück in Ettlingen waren, gingen noch einige auf ein wohl verdientes Feierabendbier ins Täglich.

Dieser Ausflug wird uns allen wohl lange in Erinnerung bleiben. Trotz allem hatten wir bei bestem Wetter doch viel Spaß – an der AlbtalbombAr, bei guten Gesprächen und dem abschließenden guten Abendessen.